Glorf.it

Glorf IT

Bedenkliches aus dem IT-Alltag

21. November 2011 um 17:58

Ohne Strom geht nichts mehr

Daher sind die Energienetze und -versorger auch lohnende Ziele für Terrormaßnahmen. Im schlimmsten Fall wäre ein Supergau eines Kernkraftwerkes das Ziel eines Angriffes, aber auch schon der einfache Ausfall der Stromversorgung wird erheblichen Schaden nach sich ziehen.
Nachdem sich die USA zu einem möglichen Cyber-War bekannte, üben offenbar schon mal ein paar Cracker, wie sich das anfühlt. Es gelang Unbekannten sich in ein Wasserwerk einzuhacken und eine Pumpe zu zerstören. Wie? Ganz einfach: an/aus/aus/an/…
Das erinnert an den Angriff auf die iranischen Uranaufbereitungsanlagen, auch hier war die SCADA-Software das Ziel der Angriffe. Leider greift als erstes offenbar immer noch die "natürliche" Abwehrreaktion der Verantwortlichen. Sie beteuerten, dass der Ausfall nichts mit einem Hack zu tun habe. Daraufhin hat ein Hacker Screenshots von einem Hack in einem anderen Wasserwerk veröffentlicht.

Details hier:

21. November 2011 um 06:15

Details zu SQL Server Index-Statistiken

Der Artikel "Why can’t SQL Server update statistics on the fly?" im SQL Server Magazine von Kimberly Tripp enthält viele lesenswerte Details. Lesetipp für alle, die sich mit Performance-Analysen und -Optimierungen beschäftigen.

Ausgehend von der Frage, warum die Statistiken für Indexe nicht im laufenden Betrieb aktualisiert werden können, beschreibt sie deren Aufbau sehr schön. Ähnlich gut fand ich das bislang nur bei Itzik Ben-Gan beschrieben.

20. November 2011 um 16:59

Virtuelle Security Guards

Keine Ahnung wofür diese Werbung wirbt. Das macht sie aber gut…

20. November 2011 um 14:50

Release Candidate 0 des Microsoft SQL Servers 2012

Der "Microsoft SQL Server 2012" Release Candidate 0 (RC0) steht bei Microsoft zum Download bereit. Viel Spaß beim ausprobieren.

20. November 2011 um 12:55

Rätselraten zu den SQL Server Lizenzen?

Seitdem Microsoft seine Pläne zu den Lizenzbedingungen des kommenden SQL Servers 2012 etwas konkretisiert hat, geht offenbar das große Rätselraten los… Dabei finde ich die Ausführungen relativ verständlich.
Witzigerweise hat sich uns sogar ein unabhängiger Lizenzberater angeboten, der uns bei der Interpretation behilflich sein will. Seine im Aquise-Schreiben androhten Horrorszenarien mochte unser Microsoft-Kundenbetreuer aber nicht bestätigen.

Aber was kann man denn nun sicher sagen?

Editionen

Microsoft kündigt drei Haupt-Editionen an:

  • Enterprise Edition
  • Business Intelligence Edition (neu)
  • Standard Edition

Folgende Editionen bleiben unverändert bestehen:

  • Express Edition
  • Developer Edition
  • Compact Edition

Die "Web Edition" wird nur noch ausgewählten Kunden angeboten, die Editionen "Datacenter" und "Workgroup" werden eingestellt. Damit wird die Enterprise-Edition aufgewertet, außerdem will am BI-Markt besser verdienen. Viele BIler schreckten vor der teuren Enterprise-Edition zurück und begnügten sich für BI mit der Standard Edition.

Lizenzen

Es gibt eigentlich auch nicht viele Veränderungen, außer einer ordentlichen Preiserhöhung. Man kann weiterhin zwischen Alternativen wählen:

  • CAL: Man kauft zusätzlich zur günstigen Server-Lizenz pro Anwender eine Client Access Lizenz (CAL). Die gilt dann für den Zugriff auf beliebig viele SQL-Server. Das wird angeboten für die Standard- und die BI-Editon.
    Für die Enterprise-Edition soll das Modell ab Mitte 2012 auslaufen. Bestehende Verträge können aber weitergeführt werden. Allerdings ist der Kauf von CALs nur bis zu einer bestimmten Anzahl attraktiv, danach war man auch bisher schon mit Prozessorlizenzen besser bedient.
  • Core-Lizenzen: Anstelle der bisherigen Prozessorlizenzen, die ich so verstanden hatte, dass es sich auf Sockets bezieht, werden nun Core-Lizenzen angeboten. Hier sind keine CALs nötig. Es trägt dem Technologiefortschritt Rechnung: CPUs mit 16 Cores sind ja jetzt schon drin. Wenn man ehrlich ist, dann ist das gerechter. Das soll für die Editionen Enterprise und Standard angeboten werden, nicht für die BI-Edition.
  • virtuelle Server: Um dadurch entstehende Preisnachteile auszugleichen bietet Microsoft zukünftig Lizenzen für virtuelle Maschinen an. Mal schauen, was die kosten (habe sie in der Preisliste offenbar übersehen). Ich habe es so verstanden, dass diese Option für alle drei kostenpflichtigen Editonen angeboten wird.

Weitere Details werden in der Preisliste und einer FAQ (PDF) angeboten.

20. November 2011 um 12:50

Jedi-Eichhörnchen

So Eichhörnchen scheinen Naturtalente im Umgang mit dem Lichtschwert zu sein.

19. November 2011 um 21:02

Kalter Krieg im Internet?

Offenbar findet gerade Aufrüstung statt. Sind demnächst neue "Abrüstungsverhandlungen" nötig? Es ist ja nichts Neues, dass Staaten gezielter Angriffe beschuldigt wurden, aber wenn die USA indirekt mit einem "Gegenschlag" drohen, dann bekommt das eine neue Qualität.

Das Pentagon hält mit seinem Vermögen, Cyber-Angriffe zu unternehmen, nicht länger hinter'n Berg. Man habe die Fähigkeit, "offensive Operationen im Cyberspace zur Verteidigung unserer Nation, Verbündeten und Interessen durchzuführen", zitiert die "Washington Post" aus einem neuen, bislang unveröffentlichten Bericht des US-Verteidigungsministeriums. Falls das Abschreckungsprinzip feindliche Handlungen nicht verhindere, sei das Pentagon in der Lage, "militärisch im Cyberspace und in anderen Bereichen zu antworten".

Aus dem Artikel "Pentagon schließt Cyber-Angriffe durch die USA nicht aus" (Heise.de).

Ich finde das nicht so witzig, wie es sein könnte…

19. November 2011 um 20:27

TSQL-UnitTests mit T.S.T.

Wieder ein Tipp von meinem Kollegen Robert: Bei Codeplex findet sich ein ein Framework für automatische Tests mit TSQL: T.S.T.
Das klingt interessant. Bislang verwenden wir das Visual Studio für UnitTests unserer STPs/Views/etc. Das ist recht einfach in der Handhabung. Daher habe ich mit das TST nicht weiter angeschaut, aber wer das nicht nutzen kann/will, dürfte an dem Framework seine Freude haben.

19. November 2011 um 16:15

Netter Google Hack

Gebt mal "do a barrel roll" bei Google ein…

15. November 2011 um 21:37

Unterbewusste Wahrnehmung

Mein Kollege Lars machte mich auf die Videos aufmerksam in denen Derren Brown mit der unterbewussten Wahrnehmung "spielt". Es ist schon erstaunlich, was man alles aufnimmt und wie starken Einfluss man damit nehmen kann. Und sei es nur in den ersten Minuten nach der Wahrnehmung…

Und fast das gleiche mit anderen Werbefachleuten.

14. November 2011 um 19:57

Kostenloser PASS-Vortrag "SQL Server 2012 (Denali)" – 15.11.2011 – Nürnberg

SQL-PASSDer kommende PASS-Vortrag ist ein echtes High-Light und eine ganz große Empfehlung. Steffen Krause (Microsoft) wird die wesentlichen Features des kommenden SQL-Servers „Denali“ vorstellen. Ich kenne den Referenten schon länger und kann sagen, dass man weit fahren muss, um ein ähnliches Vortragsniveau zu erleben.

Hier der O-Tom:

Der Microsoft SQL Server 2012 – Codename Denali – steht in den Startlöchern und wartet mit einer Fülle von Neuerungen im Bereich Enterprise Datenbanken und Business Intelligence /Data Warehouseing auf. Highlights sind das webbasiertes Reporting- und Analyse-Tool PowerView (ehemals Codename Crescent), Columnstore Index (Apollo), die Data Quality Services zur Erhöhung der Datenqualität und die SQL Server Data Tools (Juneau), die eine projektbasiertes Vorgehensweise bei der Datenbankentwicklung in der gewohnten Entwicklungsumgebung Visual Studio ermöglichen.
Steffen Krause von Microsoft gibt einen großen Überblick über die Neuerungen des SQL Server 2012 mit Fokus auf die relationale Engine: von der neuen Hochverfügbarkeitslösung "AlwaysOn" über die Neuerungen in der Volltextsuche bis zu FileTables und Columnstore Indizes.

Referent
Steffen Krause ist Senior Technical Solution Professional bei der Microsoft Deutschland GmbH. Er arbeitet seit vielen Jahren an der Implementation komplexer Informationsmanagement- und Data Warehouse-Infrastrukturen und der Vermittlung von technologischem und Prozesswissen in diesem Bereich.
In letzter Zeit ist er insbesondere auf den Gebieten große Datenbanken, Data Mining und SharePoint Technologien aktiv.

Termin: Dienstag, 15.11.2010, ab 18:30 bis ca. 20:30

Veranstaltungsort: New Elements GmbH
Thurn-und-Taxis-Straße 10, D – 90411 Nürnberg
(Alcatel-Lucent Gebäude im Nordostpark)
Kostenfreie Parkplätze sind direkt vor der Tür vorhanden.

Der Eintritt ist ebenfalls kostenlos, man muss auch kein Mitglied sein oder werden.
Wegen der Raumplanung ist eine kurze Info an die Regionalleiter der SQLPASS Franken wichtig.
Interessierte bitte daher formlos bei Klaus Oberdalhoff (kobd@gmx.de) oder Michael Deinhardt (m.deinhard@newelements.de) anmelden.
(Es geht – wie immer – dabei nur darum abzuschätzen, wie viele in etwa kommen, damit genügend Stühle da sind.)

SQL-PASS ist eine von Microsoft unabhängige SQL-Server-User-Group. Daher muss man auch keine Angst haben, dass man irgendetwas angedreht bekommt. Es gibt mehrere Regionalgruppen, unsere fränkische ist meines Wissens die Größte in Deutschland. Mehr Infos hier: www.sqlpass.de

3. November 2011 um 23:36

Was die Zukunft bringt

Diese Zukunftsvision erscheint mir streckenweise durchaus realistisch:

Wer denkt das wäre zu weit hergeholt, der sollte sich durchaus mal den Stand der Technik bei Getränkeautomaten anschauen…