Glorf.it

Glorf IT

Bedenkliches aus dem IT-Alltag

4. Juni 2010 um 22:27

Globale Adressliste aus Exchange mit Benutzerrechten exportieren

Um die Daten aus einer Teilnehmerliste an einem internen Seminar mit weiteren Daten anreichern zu können, die bei uns im Exchange-Adressbuch stehen, musste ich irgendwie die Daten exportieren und in eine SQL-Tabelle bekommen. Das erwies sich als etwas umständlich. Da ich aus dem globalen Adressbuch des Exchange-2003-Servers nicht direkt via Outlook-2003 exportieren konnte, musste ich erst einen neuen Kontakte-Ordner anlegen.

Da ich keinen neuen Kontakte-Ordner anlegen konnte (vom Admin abgeknipst?), musste ich den vorhandenen Kopieren und dann den Inhalt löschen. In den Eigenschaften wurde er als aktives Adressbuch gekennzeichnet. Und schon konnte ich im globalen Adressbuch alle Einträge markieren und in den persönlichen Kontakte-Ordner übernehmen. Und aus den persönlichen Kontakten kann man die Dateien einfach exportieren. Ich wählte eine Excel-Datei als Ziel, weil ich die einfach mit OpenRowSet mit dem SQL-Server verwenden konnte, auch ohne den Inhalt in eine Tabelle zu transferieren.

Inspiriert hat mich der KB-Artikel 238773, der das ganz ähnlich beschreibt.

9. Dezember 2009 um 22:32

The Microsoft Security Update Guide

Wer ein paar Hintergrundinformationen zur Update-Strategie von Microsoft haben möchte, der sollte sich "The Microsoft Security Update Guide" ansehen. Hier geht Microsoft im Detail darauf ein, wie die Strategie von Microsoft ist und wann welche Patches kommen.

8. Dezember 2009 um 20:38

Feature Components

Wer schon immer mal wissen wollte was "Features Components" sind oder welche davon im "Windows Server 2008 R2" zu finden sind, der sollte sich das als Poster (PDF) ansehen. Leider ist es völlig sinnlos das Poster auszudrucken, wenn man nur über den üblichen DinA4-Drucker verfügt…

Wem das Poster zusagt, dem dürften auch die beiden Windows Server 2008 Component Poster gefallen.

17. November 2009 um 21:59

Windows Server 2008 Foundation R2

Windows Server 2008 R2 FoundationNachdem die erste Version des "Windows Server 2008 Foundation" in Deutschland faktisch nicht zu haben war, nimmt Microsoft nun einen zweiten Anlauf. Mit der Version "Windows Server 2008 Foundation R2" fand ich erstmals tatsächlich Händler, die das System (natürlich nur im Bundle mit Hardware) anbieten. Für kleine Firmen ist das System ungeheuer interessant: Man bekommt einen echten Windows-Server zu einem sehr guten Preis. Dafür ist das System allerdings gedrosselt. So kann es maximal 8 GBytes Speicher nutzen, was aber sogar für einen kleinen Terminal-Server reichen sollte. Außerdem kann nur ein CPU-Socket genutzt werden, z.B. einer mit vier Kernen. Maximal 15 Benutzer in ActiveDirectory usw. Hier sieht man die Einschränkungen im Vergleich.

Einen Link zum Download bleibe ich an dieser Stelle schuldig, weil Microsoft das System nur für Hardwarebundle an OEMs ausliefert…

15. November 2009 um 16:14

Windows 7: "Senden an" erweitern

Der Umstieg auf "Windows 7" von XP ist nicht immer ganz einfach, weil man unter XP bestimmte Dinge einfach machen konnte. Unter Win7 fehlen einem manchmal die Rechte. Da das der Sicherheit dient ist das OK, so lange man den neuen Weg kennt. Ich wollte heute meinen Lieblingshexeditor XVI32 in das Senden-An-Menü aufnehmen. Die einfachen Wege scheiterten, z.B. via "%userprofile%\sendto".

Der Trick besteht darin, dass man in der Adresszeile "shell:sendto" angibt (oder den vollen Pfad "%userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\SendTo"). Dann kann man die Verknüpfungen ganz normal bearbeiten.
senden an

Man muss aber gar nicht mehr viele eigene Verknüpfungen erstellen. Stattdessen kann man das erweiterte Senden-An-Menü anschauen. So sieht das Senden-An-Menü normalerweise bei mir aus:
senden an

Wenn man beim Rechtsklick die Shift-Taste gedrückt hält, dann sieht es hingegen so aus:
senden an 04

via Stupid Geek Tricks: Secret Items on the Windows 7 Send To Menu

29. Oktober 2009 um 20:07

inoffizielle Software-Kompatibilitätsliste Windows 7 aus der Praxis

Bei meinen Installationen fand ich die inoffizielle "Software-Kompatibilitätsliste für Windows 7" äußerst nützlich. Vor allem weil dort Hinweise von Anwendern für Anwender gegeben werden. Hier konnte ich gleich eine Menge Anwendungen vor meinen Installationsversuchen abchecken…

28. Oktober 2009 um 20:06

Windows 7: Legend installieren

Mit dem neuen PC wollte ich gleich mal ein Spiel ausprobieren, was ich zwar gekauft hatte, aber auf meinen alten PC wegen der ältlichen Grafikkarte die Installation verweigerte: "Legend – Hand of God"

Das Spiel ließ sich zwar unter Windows 7 installieren, aber versagte bei Start. Ständig kam die Meldung, dass ich nicht genügend Rechte hätte. Ich solle es beim ersten Mal als Admin starten. Kein Kompatibilitätsmodus half, auch der generelle Start mit Adminrechten nicht. Der Verdacht lag nahe dass hier tiefe Gründe vorlagen.

Tatsächlich verwendet das Spiel den Kopierschutzmechanismus TAGES, der mit Windows 7 nicht zurecht kommt. Daher musste ich auf die Internetseite der Firma gehen, den Kopierschutztreiber speichern und manuell installieren. Nun geht auch "Legend – hand of god".

Leider erfüllt das Spiel meine Erwartungen so richtig überhaupt nicht… 🙁

27. Oktober 2009 um 19:58

Windows 7: Boot-Menü ändern

Mit meinem neuen PC installierte ich gleich zwei mal Windows 7: eines zum Experimentieren und eines fürs ernste Arbeiten. Leider hatte ich nun im Boot-Menü zwei gleichlautende Einträge ("Windows 7"), die so richtig nichtssagend waren. Um die Einträge zu ändern, war eine DOS-Box und das Tool "bcdedit" nötig (wichtig die Commandshell muss als Admin gestartet werden):

Um die Hilfe zu sehen gibt man den Parameter "/?" an:

bcdedit /?

Um den Namen des Default-Eintrages zu ändern, kann man so vorgehen:
bcdedit /set {default} description "Windows 7 (experimental)"

26. Oktober 2009 um 21:48

Windows 7: Firefox-Icon weg

Firefox-IconSeit etwa einer Woche habe ich Windows 7 (64-Bit) installiert, dabei nervte mich immer wieder, dass der angepinnte Firefox (32-Bit) sein Icon nicht anzeigen konnte. Die Lösung fand ich im Windows 7 Forum: Den Icon-Cache löschen.

Alle Explorer-Fenster schließen, mit Win+R "cmd" ausführen, im Task-Manager das "explorer.exe" stoppen, im "cmd" dann Folgendes ausführen:

CD /d %userprofile%\AppData\Local
DEL IconCache.db /a
START explorer.exe
EXIT

Seitdem ist das Icon des Firefox schön anzusehen…

22. Oktober 2009 um 20:33

High Speed Networking Deployment Guide

Mein Chef machte mich auf das Dokument "High Speed Networking Deployment Guide" aufmerksam. Hier werden einige sehr technische Details von Windows-Netzen erklärt, die starken Einfluss auf die Performance haben. Das kam mir gerade sehr gelegen, weil wir einige Probleme mit den Einstellungen für "TCP Chimney" hatten und ich ohnehin nachlesen wollte was das ist…

Weitere Details findet man auf dem "Windows Server Performance Team Blog".

21. Oktober 2009 um 22:28

Windows Server 2008 R2: unterstützte Microsoft-Anwendungen

Auf der Seite "Windows Server 2008: Supported Microsoft Applications" listet Microsoft alle Microsoft-Produkte auf, die unter "Windows Server 2008 R2" unterstützt werden. Wenig überraschend ist sowohl der "SQL Server 2005" (ab SP3) als auch der "SQL Server 2008" (ab SP1) unterstützt.

Auch bei Office werden die letzten beiden Versionen unterstützt: Office 2003 und 2007 (ebenfalls jeweils mit dem aktuellen SP), Visio hingegen nur die aktuelle Version "2007". Visual-Studio leider nur in der neuesten Version "2008".

20. Oktober 2009 um 22:55

Überblick über Windows-7

Da ich nun auch auf Windows 7 umstieg (meine Festplatte rauchte ab und da habe ich eben Win7 als Ablöse von WinXP installiert), machte ich mich heute auf die Suche nach Überblicksinfos zu Windows 7. Leider wurde ich im Zeitschriftenladen derzeit nicht fündig.

Den Überblick bei PC-Welt.de finde ich ganz gut: "Alle Details zu allen Windows-7-Funktionen". Dort ist eine Liste der Neuerungen und jede verweist auf einen Detailartikel. Von "allen Details" kann zwar nicht die Rede sein, aber der Überblick ist hier echt gut.

Das bis Ende des Monats kostenlose eBook "Windows 7 auf einen Blick" von Microsoft hingegen richtet sich eher an Windows PC-Anwender, also nichts über "tweaks for geeks".