Vor ein paar Wochen habe ich mal ein paar defekte Datenbanken für den SQL-Server-2005 erstellt. Die benötigen wir für den Test der Datenbanktests: Werden die defekte auch wirklich von unserer Software gefunden und können sie automatisch beseitigt werden? Ich dachte ja nicht, dass sich auch noch andere Leute für das Thema erwärmen können, aber Tony Rogerson beschreibt eine sehr kreative Methode in dem Blog-Beitrag "How to create a corrupt database using BULK INSERT/ UPDATE and BCP – SQL Server as a HEX editor". Ich selber war da deutlich direkter: mit dbcc page und einem Hex-Editor ging es auch…
:-P

gefunden bei Paul Randal