Glorf.it

Glorf IT

Bedenkliches aus dem IT-Alltag

21. Januar 2009 um 21:25

kostenloses eBook zu den Integration-Services

Bei Microsoft Press gibt es aktuell wieder ein nettes e-Book kostenlos. Man muss sich allerdings (kostenlos) registrieren: "Microsoft SQL Server 2005 Integration Services Step by Step" von den Autoren Paul Turley, Joe Kasprzak, Scott Cameron, Satoshi Iizuka und Pablo Guzman.

Microsoft schreibt zu dem Buch:

This step-by-step tutorial teaches you all the essentials for getting started, including data transformation, scripting, security, and best practices for developing enterprise-class data integration applications.

Das 464 Seite lange Buch enthält wirklich viele Schritt-für-Schritt-Anleitungen und eignet sich daher ideal für Einsteiger. Hier geht es zum Download.

20. Januar 2009 um 23:15

Security-Hotfixes für den SQL-Server

Ich habe jetzt mal rumgesucht, welche Security-Hotfixes zum SQL-Server (also nicht zu MDAC, Windows oder IE) so kamen. Ist die Liste vollständig?

  • 2002 Juli – MS02-035 – SA-Passwort steht in Datei "setup.iss"
  • 2002 Juli – MS02-039 – Fix zum SQL-Slammer
  • 2002 Oktober – MS02-061 – Stored-Procedure erlaubte "escalation of rights"
  • 2003 Oktober – MS03-031 – Named Pipe Denial of Service
  • 2008 Juli – MS08-040 (CU7) – verschiedene Fixes, inkl. "escalation of rights"
  • 2008 September – MS08-052 (CU9) – GDI+ ermöglicht Remotecodeausführung
  • 2008 Dezember – Security Advisory 961040 (SP3) – Vulnerability in SQL Server Could Allow Remote Code Execution

Ob der Trend anhält? Dann sollte in den kommenden Monaten wieder ein Fix kommen und dann ein paar Jahre nichts mehr…

20. Januar 2009 um 19:43

Schneller Service

Donnerwetter: Auf meine gestrige Mail bekam ich heute Antwort. Eine Nachbestellung des Kabels für den "dnt FigoBlack 20" ist kein Problem und ist gar nicht teuer.

Guten Tag,

der Preis für das USB Kabel beträgt 5,00 €

(inkl. MwSt. und unversicherter Versand; der Sendung liegen die Daten für die Überweisung bei, überweisen Sie bitte nach dem Erhalt der Ware)

Um eine Bestellung auszulösen, bestätigen Sie bitte diese E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

<Name entfernt>

-Serviceleitung-
Drahtlose Nachrichtentechnik
Entwicklungs- und Vertriebs GmbH

Wer hätte das gedacht. Dann freue ich mich schon auf das Kabel. Dann kann ich endlich auch mal wieder andere Sachen hören…

Update (28.1.2009): Das Kabel kam heute an, es passt und ich kann den MP3-Player wieder beladen… Hurra!

20. Januar 2009 um 19:34

An toten Pferden verdienen

Meine Kollegin Beate erzählte mir heute diese Geschichte, die an einer Stelle gut zur aktuellen Wirtschaftssituation passt:

Chuck und sein Gaul oder Investment Banking kurz erklärt

Der junge Chuck will mit einer eigenen Ranch reich werden. Als Anfang kauft er einem Farmer ein Pferd ab. Er übergibt dem Farmer seine ganzen 100 Dollar und dieser verspricht, ihm das Pferd am nächsten Tag zu liefern. Am nächsten Tag kommt der Farmer vorbei und teilt Chuck eine schlechte Nachricht mit: "Es tut mir leid, Kleiner, aber das Tier ist in der Nacht tot umgefallen."

Meint Chuck: "Kein Problem. Gib mir einfach mein Geld zurück.
"Geht nicht", eröffnet ihm der Farmer. "Ich habe das Geld gestern bereits für Dünger ausgegeben."
Chuck überlegt kurz. "Na dann", fängt er an, "nehme ich das tote Biest trotzdem."
"Wozu denn?" fragt der Farmer.
"Ich will es verlosen", erklärt ihm Chuck.
"Du kannst doch kein totes Pferd verlosen!", staunt der Farmer.
Doch Chuck antwortet: "Kein Problem! Ich erzähl' einfach keinem, dass es schon tot ist."
Monate später laufen sich Chuck – fein in Anzug und schicken Schuhen – und der Farmer in der Stadt über den Weg.
Fragt der Farmer: "Chuck! Wie lief's denn mit der Verlosung des Pferde-Kadavers?"
"Spitze", erzählt ihm Chuck. "Ich habe über 500 Lose zu je 2 Dollar verkauft und meine ersten 1000 Dollar Umsatz gemacht."
"Ja… gab's denn keine Reklamationen?"
"Doch – vom Gewinner", sagt Chuck. "Dem habe ich dann einfach seine 2 Dollar zurückgegeben."

19. Januar 2009 um 19:31

proprietäre Stecker

Mit jedem Fehler werde ich um eine Erfahrung klüger: Zu meinem schönen MP3-Player verschlamperte ich das passende USB-Kabel. Leider dachten sie sich eine ganz eigene Buchse am Gerät aus, die nirgend aufzutreiben ist. Also nie wieder einen MP3-Player mit eigenwilligen Steckerverbindungen!

Das ist echt ärgerlich, weil ich keinen Ersatz auftreiben kann. Und jetzt deswegen noch mal genau so einen zu kaufen, ist ja auch keine tolle Lösung, oder? Man sollte ja aus Fehlern lernen. Sogar dem bei E-Bay angebotenen Teil fehlte das Kabel (ergab die Nachfrage)… 🙁

Auf meine erste Anfrage beim DNT-Kundendienst kam damals keine Antwort. Mal sehen, wie es diesmal wird.

16. Januar 2009 um 22:50

NetBook von Apple verschlafen?

…oder wie soll ich den Spruch von Steve Jobs deuten, der in der Computerwoche zitiert wird:

Ich kann mir nicht vorstellen, wie wir Rechner unter 500 Dollar bauen könnten, die kein Schrott sind.

Nach dem Motto: Was wir nicht schaffen, muss ja schlecht sein?

15. Januar 2009 um 22:23

Ivar Jacobson – Smart

Letztes Jahr durfte ich auf der MID-Veranstaltung "Insight" einem Vortrag von Ivar Jacobson lauschen. Was soll ich sagen? Es war einfach ein Genuss. Der Vortrag war sehr amüsant und gespickt mit Erlebnissen aus seiner langen Erfahrung. Der Vortrag lautete:

Be Smart!
or
What they don’t teach you
about software at school

Die gute Nachricht: Die Folien des Vortrages von Ivar Jacobson stehen nun endlich auch online bereit.
Die schlechte Nachricht: Nur die Hälfte vom Gesagten steht darauf.

14. Januar 2009 um 19:06

Tastatur für Profies?

das Keyboard ProWas würdet Ihr sagen, wenn Ihr eine Tastatur ohne darauf gedruckte Zeichen bekommt? Tolle Sache, dann lerne ich endlich zu tippen ohne hinzugucken? Dann schaut Euch mal "Das Keyboard Ultimate" an.

Das ist kein Scherz, sondern für 99 Euro hier zu beziehen

13. Januar 2009 um 17:38

Die Geschichte des Internet in 7 Minuten

In diesem kurzen englischen Video-Clip wird die Geschichte des Internet kurz und verständlich erklärt. Dabei wird sogar noch etwas von der Technik erklärt.


History of the Internet from PICOL on Vimeo.

11. Januar 2009 um 22:56

Cybermobbing -

Leider ist es viel zu einfach anderen Menschen das Leben zur Hölle zu machen. Und so lange die "Sozialen Netze" die Bildung von Anti-Gruppen dadurch schützen, dass deren Gründer und Mitglieder anonym bleiben, wird man da wohl auch nichts machen können…

Hier ein Ausschnitt aus dem Heute.de-Artikel "Cybermobbing: Auswege aus der Web-Hölle?":

"Es fing alles an vor einem Jahr", schreibt Daisy15 in einem Internetforum. "Da bekam ich plötzlich fremde SMS und E-Mails, die saublöd waren. 'Du blöde Kuh' stand da und 'Pass ja auf – wir kriegen dich'." Am Anfang sei ihr das egal gewesen, doch die anonymen Drohungen hörten nicht auf. Das Mobbing per E-Mail, SMS und Internet ging weiter. Gefälschte Forenbeiträge tauchten auf. […] Unterschrieben waren die Beiträge mit Daisys Namen, ihrer Adresse und ihrer Telefonnummer – und das war erst der Anfang.

[…]Bei SchülerVZ, einem beliebten Online-Netzwerk für Schüler, wurde eine Daisy-Hassgruppe gegründet. Dann wurden per E-Mail gefälschte Nacktfotos verbreitet. "Die ganze Schule kennt sie, und wenn ich irgendwo vorbeigehe, flüstern sie mir 'Pornoqueen' hinterher." Daisy hatte keine Ahnung, wer hinter den Mobbing-Angriffen steckte. Die Mobber blieben anonym. Aber sie hatten ganze Arbeit geleistet: "Am liebsten würde ich alles hinschmeißen, sogar an den endgültigen Weg habe ich schon gedacht."

Was kann man da machen? Ob die geplante EU-Aktion ausreicht? Das wirklich großangelegt zu thematisieren ist aber sicher ein guten Anfang. Es muss klar sein, dass sowas kein Spaß ist.

11. Januar 2009 um 22:43

Setzen, sechs…

Von allen möglichen Angeboten zum Linktausch ist das bisher eine derjenigen, die am meisten das Thema verfehlen. Die Hervorhebung ist von mir. Ebenso habe ich die Domain und Firmennamen anonymisiert, es könnte ja sein, dass die nicht veröffentlicht werden wollen. So eine Mail wäre mir jedenfalls peinlich.

Sehr geehrter Herr Glörfeld,

ich bin auf Ihre ansprechende und übersichtliche Seite
http://www.glorf.it/ gestoßen, die sich mit dem Thema Handys
beschäftigt.

Als Dienstleister der XY AG aus […] würden wir Ihnen
gerne eine Linkpartnerschaft vorschlagen. Für die Aufnahme der
xy-Website www.xy.de in Ihre Linkliste sind wir
bereit einen Backlink zu Ihrer Seite auf www.abc.de zu
setzen. Schauen Sie sich die Seite doch einfach mal an.

Über eine positive Rückmeldung würden wir uns freuen.

Die bieten mir einen Link auf der Seite B an, wenn ich deren Seite A verlinke. Die versendende Firma C lebt übrigens davon für andere zu werben… Hier ein paar von deren Sprüchen auf der Willkommensseite:

Die C GmbH ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen für Sales, Online Marketing und E-Business. Wir erstellen Strategien zur Steigerung Ihrer Unternehmensperformance. Diese Strategien sehen einen integrativen Ansatz der Bereiche Sales, Marketing und E-Business vor.

Alles klar? wer möchte nicht seine Performance steigern. Ich finde auch spannend, dass die schon die Strategien kennen bevor sie die Situation der Kunden untersucht haben. Aber OK, vielleicht ist das bei der Art von Performance die denen vorschwebt auch nicht nötig… 😉

Ach ja: Nein, danke. Ich bin nicht an einem Linktausch interessiert. Anfragen sind zwecklos.

10. Januar 2009 um 15:55

Plasma-Ball

Offenbar gibt es in Amerika auch Teleshopping-Kanäle für Geeks…

Does Every Mad Scientist Need a USB Plasma Ball?A funny movie is a click away

Animieren Euch solche Clips den Plasma-Ball zu kaufen?