Glorf.it

Glorf IT

Bedenkliches aus dem IT-Alltag

21. Oktober 2007 um 19:26

Die Zukunft von Windows: Minimalismus und Virtualisierung

Auf der "13th annual computing conference on October 12–14, 2007", genannt "Reflections | Projections", sprach Eric Traut über das zukünftige Windows 7. Der Vortrag dauert etwa eine Stunde und geht sehr stark auf die Virtualisierung ein:

Hier ist das Video (144 MBytes).

Eine kleine Beschreibung aus dem Channel9-Forum:

Here's a pretty neat video of Microsoft's Eric Traut talking about virtualization, and a demo of a super stripped down version of Windows 7 (such that it is right now). Apparently a goal is for Windows 7 to scale to 256 core machines.

21. Oktober 2007 um 14:54

Alte Regeln für den SQL-Server

In der Zeitschrift "SQL Forum" fand ich in den Ausgaben des Jahres 1993 die Artikel-Serie "Top Ten Mistakes Using SQL Server". Das verblüffende daran ist, dass diese 14 Jahre alten Tipps fast alle noch empfehlenswert sind. Ich frage mich, ob die Regeln einfach zeitlos gut sind, oder einfach nur so allgemein, dass man sie sich auch gleich sparen kann, weil das sowieso jeder DB-Entwickler im ersten Jahr lernen sollte?

Hier sind sie hübsch zusammengestellt:

  1. All tables should have a clustered index. – Stimmt. Das ist am SQL-Server-2005 wichtiger denn je.
  2. Decare uniqueness in index definition whenever it is true. – Stimmt immer noch, weil dadurch beeinflusst wird, wie "selektiv" der Optimizer den Index findet.
  3. All indexes that include the primary key are unique and should be declared as unique indexes. – Trivial, wird aber häufig vergessen.
  4. Consider all queries before choosing the clustered index. – Meist entwirft man zuerst die DB und schreibt dann erst die Queries. Daher muss man gegen Ende noch mal die vergebenen Indexe überprüfen.
  5. Consider making your primary key non clustered. – JAAA, meistens ist ein künstlicher Schlüssel nicht so pfiffig zur Clusterung, ein fachlicher Schlüssel ist besser, sodass fachliche zusammengehörige Datensätze gemeinsam gelesen werden.
  6. Know the optimizer rules for analyzing search arguments. – Ja, ok. Die meisten Regeln gelten noch.
  7. Write queries that take advantage of those rules. – Regel für Leute die Schwer von Begriff sind.
  8. Don't write queries that ignore those rules. – Regel für Leute denen man alles drei mal sagen muss.
  9. Examine the query plans. – Platt.
  10. Know the rules for update in place. – Verblüffenderweise gelten einige der uralten regeln immer noch. Da es den "Update in Place" tatsächlich noch gibt, lohnt es sich immer noch sich damit zu beschäftigen.
  11. Consider splitting large UPDATEs into multiple UPDATEs. – Aus verschiedenen Gründen sinnvoll: Transaktionen werden kleiner und weniger Sperren. Wenn man sich einen Gefallen tun will, dann splittet man anhand von Kriterien, die im Clustered-Index sind.
  12. Make the log big enough for the biggest transaction. – Gilt nicht mehr wirklich, das Log wächst ja normalerweise. Man muss höchstens sehen, dass die Platten nicht voll werden.
  13. Make the largest single transaction fit into your log. – Jetzt trivial.
  14. Watch out for Client development tools that open transactions for you. – Wer nimmt denn auch solche Tools, die einfach Transaktionen auf machen?
  15. Be careful in your own applications to control open transactions. – Der untige Tipp 18 ist besser.
  16. Never let your user go to lunch (or sailing) in the middle of a transaction. – Jupp.
  17. Know when you are in the middle of a transaction. Gähn, lieber Tipp 18 beherzigen.
  18. Put all transaction logic in a stored procedure or a single batch. – Ja, yes, si!
  19. Never let your user go to lunch in the middle of a transaction. – Ja, ich weiß, dass es doppelt ist, aber so hat es der Autor geschrieben… ;-)
  20. Database transactions should match business transactions. – Sehe ich in der Praxis nicht so, insbesondere,wenn die Geschäftstransaktion sehr groß ist!
  21. Define transactons to be the smallest possible logical unit. – Ja.
  22. Don't compose transaction logic in a trigger. – Da schüttelt es mich ja – Wer macht den sowas?
  23. A single INSERT, UPDATE or DELETE statement should be atomic. – Die Erklärung zur obigen Regel.

Ist das nicht echt verblüffend? 1993!

21. Oktober 2007 um 14:31

Disketten-Recycling

Neulich habe ich erst eine ganzen Kiste voller Disketten entsorgt. Wenn ich bedenke, dass man damit auch jede Menge ausgefallene Gebrauchsgegenstände bauen kann… Sieht gar nicht so schwer aus. Man muss diese Ösen nur irgendwo her bekommen.


Floppy Disk BagClick here for more blooper videos

|