Glorf.it

Glorf IT

Bedenkliches aus dem IT-Alltag

16. Oktober 2007 um 22:30

Sicherheitspatch für IrfanView

Alle Nutzer des IrfanView 3.99 oder 4.00 sollten auf den aktuellen Patch 4.10 updaten:

Download bei Irfanview.com.

Mehr Infos dazu bei heise Security.

Komischerweise ließ sich das Setup bei mir nicht beenden.

16. Oktober 2007 um 22:24

Biometrie im Reisepass

Irgendwie habe ich mich schon damit abgefunden, dass wir immer mehr flächendeckender überwacht und erfasst werden. Dabei macht mir weniger Angst, dass mich jemand bei etwas illegalem erwischen könnte – wobei auch? Ich habe nur leider schon viel zu oft erlebt, dass eine Auswertung fehlerhaft erstellt wurde, dass Daten falsch verknüpft wurden oder einfach falsche Schlüsse gezogen wurden. Für mich ist klar, dass mit der Datenflut auch die Anzahl der Fehler steigen wird. Und wie soll man beweisen, dass der vorgelegte Beweis nicht stimmt?

Außerdem scheint es ja zukünftig für gauner auch viel leichter zu werden sich die Daten zu verschaffen, die er braucht, um sich als jemand anderer auszugeben:

Das Ausmaß der Gefahren für die Betroffenen durch biometrische Funkchips in Ausweisdokumenten hat für die Hacker der Präsident des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, illustriert. Trotz aller Beteuerungen seiner "Experten", dass die biometrischen Daten "sicher" auf dem RFID-Tag seien, trage der Ermittlerchef seinen eigenen Reisepass in einer Abschirmhülle. Auch das Auswärtige Amt traue den Sicherheitsversprechungen des Bundesinnenministeriums nicht. Diplomatenpässe würden "wegen der besonderen Gefährdungslage" keine Funkchips enthalten.

Alle Details bei heise.de im Artikel "CCC warnt vor Risiken und Nebenwirkungen des neuen Reisepasses"

16. Oktober 2007 um 18:58

besonderer Anrufbeantworter

Dieser Service von "Frank geht ran" ist einfach genial. Die Idee gefällt mir unheimlich gut, gerade wenn man befürchten muss nun bald auch aus dem Ausland berieselt zu werden:

Sind Sie lästige Anrufe von Zeitschriftenverlagen, Telekommunikationsanbietern oder Lottovermittlern leid? Wenn selbst Gegenskript oder geheime Rufnummer nicht weiterhelfen, lassen Sie doch einfach Frank Ihre Anrufe entgegen nehmen. Frank geht ran, wenn Sie nicht wollen.

Geben Sie einfach Franks Rufnummer an jeden weiter, mit dem Sie nicht sprechen wollen: (0 163) 1 73 77 43 oder (0 157) 73 89 85 40

Um sicherzugehen habe ich die Nummer mal gewählt: Man bekommt tatsächlich die Antwort, die man auch auf der Webseite abhören kann.
Leider bekommt man kein Feedback darüber wie viele auf dieser Nummer angerufen haben, die eigentlich mich belästigen wollten. :-D

gefunden bei 1st-Level.net
|