Glorf.it

Glorf IT

Bedenkliches aus dem IT-Alltag

2. März 2009 um 21:33

Freenet den eigenen Schuppen in Rechnung stellen?

Ja, warum denn nicht? Wenn sie wirklich nicht anders hören wollen?
Cooler Clip von heute.de über einen Kunden der einen falschen DSL-Tarif bestätigt bekam.

2. März 2009 um 20:46

Selbstständig oder angestellt?

Bei uns war seit einigen Wochen auch wieder das Thema aktuell in welchen Situationen wir externe Mitarbeiter nur als Angestellte beschäftigen können (per "Arbeitnehmerüberlassungsvertrag") und wann per Werkvertrag oder gar als Beratervertrag (ich glaube offiziell heißt das "Dienstleistungsvertrag").

In dem Artikel "Selbstständig oder angestellt?" bei gulp.de werden unter anderen Kriterien genannt, die für eine selbstständige Tätigkeit sprechen. Dort wird auch in einem Beispiel beschrieben, dass die Rechtssprechung alleine schon dann von einem Angestelltenverhältnis ausgeht, wenn der Betreffende in die betriebliche Organisation der Firma eingegliedert ist und deren Weisungen unterliege.

Keine schöne Sache für alle selbstständigen ITler, oder? Ob es das ist, was der Gesetzgeber wollte?

2. März 2009 um 20:33

Nun doch Vollversion von SQL Server in Azure?

Wer sich bisher mit der Datenhaltung in Azure beschäftigte war möglicherweise etwas von der fehlenden Freiheit enttäuscht. Microsoft wollte die Datenhaltung so einfach wie möglich machen und ließ den Entwicklern daher so gut wie keine Freiheiten. Das Echo war enttäuschend. "Gehe zurück auf LOS und ziehe nicht 4000 Piepen ein." Sogar im sonst sehr Microsoft afinen SQL Server Magazine ist die Skepsis groß.
So muss das wohl für die Entwickler gewesen sein, denn plötzlich wird alles anders? So schreibt es Computerworlduk.com (auf die mich mein Chef aufmerksam machte):

Microsoft, which last year announced plans to bring a limited version of its SQL Server database online, now plans to offer a fully capable cloud version.

It plans to incorporate as many features from its flagship database into SQL Data Services (SDS) before the cloud-computing platform upon which it will run, Windows Azure, is released, according to an article on The Register.

Und:

Microsoft has acknowledged that pressure from partners and customers motivated it to enhance its upcoming web 2.0-compliant SDS.

Leider sind das alles nur Gerüchte, die auf "The Register" zurückgehen und auf die Reaktion darauf im SQL Data Services Team Blog. Auf dem Blog steht der viel zitierte Satz was auf der Mix passieren soll: "This time around we will be unveiling some new features that are going to knock your socks off."

Welche Änderungen das sein könnten und wie sich die Ist-Situation darstellt, wird im Artikel "A Mid-Course Correction for SQL Data Services" sehr gut dargestellt.

|